Letzte Themen:

Suche ORF Karte » Autor (Quelle): Petry » Letzter Beitrag: Petry Sky Cinema ab den 12. März 2020 » Autor (Quelle): Dreamboxer » Letzter Beitrag: OSG LG TV 43 UF 6409 » Autor (Quelle): Christinemozart » Letzter Beitrag: haie Verlängerte Werbepause ! » Autor (Quelle): lars.berlin » Letzter Beitrag: hyaenen Hallo » Autor (Quelle): tooone » Letzter Beitrag: Ramboagent Mainboard für LG TV » Autor (Quelle): Christinemozart » Letzter Beitrag: Satfan123 Wilmaa mit Vpn (ohne vpn geht nicht mehr) » Autor (Quelle): Hautdenlucas » Letzter Beitrag: Zippostar Griechische Digea Programme auf Eutesat 3c 3,1Grad Ost » Autor (Quelle): xcrypt » Letzter Beitrag: rqs Der Corona-Virus - Entertainment für alle » Autor (Quelle): Ramboagent » Letzter Beitrag: Ramboagent (Alt) Model in Sorge » Autor (Quelle): Duke » Letzter Beitrag: wegomyway
Ergebnis 1 bis 1 von 1

Thema: IPTV: Razzia bei spanischem Betreiber, 7 Websites abgeschaltet

  1. #1
    Seniormitglied
    Registriert seit
    May 2009
    Beiträge
    854
    Danke
    23
    Erhielt 176 Danke für 94 Beiträge

    IPTV: Razzia bei spanischem Betreiber, 7 Websites abgeschaltet

    Die spanische Bundespolizei hat einen illegalen IPTV-Betreiber hochgenommen. Der Anbieter nahm schätzungsweise eine Million Euro durch seinen Betrieb ein.Ein Polizeivideo zeigt Razzien an verschiedenen Orten, die zur Verhaftung von 12 Personen führten. Vier davon sollen Signale erfasst haben, acht weitere fungierten als Wiederverkäufer des Dienstes.


    Quelle: Policia Nacional

    IPTV-Anbieter geht es vermehrt an den Kragen
    Razzien, Abschaltungen, Klagen, und sogar technische Probleme haben dazu geführt, dass viele IPTV-Anbieter in den letzten Monaten eingestellt wurden. Das Problem ist für die Rechteinhaber weit von einer Lösung entfernt. Es gelingt noch immer vielen Anbietern und Verkäufern trotz schwerer Rückschläge, den umkämpften Markt zu bedienen. Die spanische Bundespolizei hofft mit der Abschaltung des Dienstes, eine große Lücke hinterlassen zu haben.

    Ermittlungen gegen den IPTV-Anbieter begannen bereits 2017
    Die Untersuchung begann im Jahr 2017, als Beamte der Central Cybercrime Unit auf eine Facebook-Seite aufmerksam wurden, auf der die illegalen IPTV-Streams angeboten wurden. Die Ermittler stellten fest, dass der Betreiber die TV-Sender auf einem Server zum Streaming bereitstellte. Gleichzeitig betrieben sie eine Vertriebs- und Marketingabteilung, um ihr Produkt im Internet zu vermarkten. Insgesamt gab es 12 Verdächtige, wobei vier davon für die Verwaltung, das Marketing und für die Buchhaltung über verschiedene Plattformen verantwortlich sein sollen. Die restlichen acht Personen fungierten als Verkäufer.

    Razzien in ganz Spanien
    Am Freitag, den 15. November war es dann soweit, als die 12 Tatverdächtigen verhaftet wurden bei den Razzien in Madrid, Toledo, Alicante, Murcia, Gran Canaria und Teneriffa. Sieben IPTV-Websites und zwei Social-Media-Profile wurden eingestellt. Des Weiteren wurden 86 Decoder, 15 Festplatten, 10 Computer, mehrere NAS-Speicher, 17 Mobiltelefone und mehr als 22.000 Euro in bar beschlagnahmt.

    Laut Polizei hatte der Dienst schätzungsweise 1.000.000 Euro Einnahmen. Die Betreiber sind nun wegen verschiedener Straftaten angeklagt, darunter Urheberrechtsverletzungen, die Zugehörigkeit zu einer kriminellen Organisation und Geldwäsche. Ein Youtube-Video zeigt eine der Razzien, auf der auch das Equipment zu sehen ist.


    Video von der groß angelegten IPTV-Razzia.

    Informationen zu eingefügten Links Informationen zu eingefügten Links

       
     

Ähnliche Themen

  1. Cardsharing-Betreiber zu Gefängnisstrafe verurteilt
    Von lars.berlin im Forum Cardsharing
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 23.12.13, 21:04
  2. Haftstrafen für Betreiber von ******* Hacker-Forum
    Von NOLLE im Forum I-Net & Surfen
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 19.05.08, 11:05
  3. Mac-Trojaner auf zahlreichen Porno-Websites aufgetaucht
    Von fritzmuellerde im Forum Antiviren-, Firewall- und alles um Trojaner
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 02.11.07, 16:47
  4. Google warnt vor bösartigen Websites
    Von Burgerdri im Forum Antiviren-, Firewall- und alles um Trojaner
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 16.05.07, 17:26
  5. ANI-Exploit: mehr als 2000 Websites verseuchen Besucher-PCs
    Von Burgerdri im Forum Antiviren-, Firewall- und alles um Trojaner
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 12.04.07, 08:57

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •