PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Aldi mit PC der 600-Euro-Klasse am Start



Burgerdri
15.07.07, 00:22
HDMI-Ausgang und 18fach-DVD-Brenner mit dabei

Aldi bringt ab dem 18./19. Juli 2007 in seine Märkte wieder einmal einen Computer. Diesmal ist es der Medion MD8824 des gleichnamigen Herstellers. Das Gerät ist mit Intels Core 2 Duo E4300 mit 1,8 GHz Taktfrequenz ausgerüstet, der über 2 MByte L2 Cache und einen 800 MHz Frontside-Bus verfügt. Das Gerät kostet knapp 600,- Euro.

Als Grafikkarte kommt eine Nvidia GeForce 8400 "GS" mit 128 MByte Speicher und HDMI-Schnittstelle zum Einsatz. Der Arbeitsspeicher ist mit 2 GByte DDR2 SDRAM üppig bemessen. Beide Speicherbänke des Boards sind dadurch belegt. Ob sich der Aldi-PC noch weiter aufrüsten lässt, wurde nicht mitgeteilt. Dazu kommt eine 320 GByte fassende Festplatte von Seagate mit SATA-300-Interface und 7200 U/Min.

Oben auf dem Midi-Tower ist eine Schnittstelle für eine externe USB-Festplatte in einem speziellen Gehäuse eingebaut, die ohne Zusatzkabel eine Verbindung zwischendem externen Speichergerät und dem PC herstellt.

Dazu kommt ein DVB-T-Empfänger, wobei die Antenne noch extra gekauft werden muss. Außerdem ist ein Analog-TV-Modul integriert. LGs Dual-Layer-Brenner arbeitet mit maximal 18facher Brenngeschwindigkeit. Der Medion-PC kommt mit einem eingebauten 8-in-1-Kartenleser. Der Rechner ist mit insgesamt 6 USB-2.0-Schnittstellen ausgerüstet.

Zu den Kommunikations-Anschlüssen zählt ein Fast-Ethernet-Controller, während offenbar ein Modem- oder ein WLAN-Anschluss fehlen. Dazu kommen analoge und digitale Tonanschlüsse, ein Parallelport, ein S-Video- und Composite-Video-Eingang, VGA-Out sowie HDMI.

Das Software-Paket enthält nicht nur Windows Vista Home Premium sondern auch Microsoft Works 8.5, eine Testversion von Office 2007, Ulead Photo Impact 12 SE, und die Programmsammlung Medion Home Cinema (PowerDVD 7, PowerDirector 5 SE, PowerProducer 3, Medi@Show 3 SE) und Nero Burning-ROM 7 Essentials, WISO Mein Geld 2007, Medion Fotos und eine Systemwiederherstellung-Software von Symantec. Außerdem im Lieferumfang enthalten ist eine Tastatur und eine Maus mit altertümlichem PS/2-Anschluss und eine Fernbedienung.

Aldi gewährt auf den MD 8824 drei Jahre Garantie inklusive einer ganzjährig besetzten Hotline. Bei Aldi Nord ist das Gerät ab 18. Juli 2007 für knapp 600,- Euro erhältlich. Im Bereich Aldi-*** erscheint es am 19. Juli.

Außerdem ab dem 18. Juli im Programm: ein 17-Zoll-Display (150,- Euro), ein 19-Zöller (200,- Euro) sowie der netzwerkfähige Farblaserdrucker Samsung CLP-300N für 250,- Euro, wobei Samsung eine Rückerstattung von 50,- Euro vornimmt, wenn man sich bei dem Unternehmen bis zum 15. August 2007 registriert. (ad)

Quelle:
http://www.golem.de/0707/53490.html

Franny
15.07.07, 02:52
Danke für die Info :-)...Nur... Finger weg von Aldi- Rechnern. Die zeiten sind vorbei. Meist nur Billig- Boards (meist Asrock), Der ram hört sich erstmal gut an...aber...usw. Kenner wissen was ich meine........Aber ...wow.....HDMI..das Schlagwort.....hä, hä..........hat Medion schon mal was von DVi gehört.....hmmm dann adaptiert und schon.........hat man DVI ohne HDCP. und der Hammer......."mit altertümlichem PS/2-Anschluss". Bin froh dass ich den noch habe. Klar, für Otto-Normal-Verbraucher...voll okay. Alleine schon Viste Home Premium macht da vieles wett. Ist halt Ansichtssache. Ich jedenfalls bau mir meine Rechner immer selber. Selbst wenn es dann etwas teurer wird. Aber da weiß ich was ich habe.

Rucola
15.07.07, 09:53
Habe auch so eine Siemenskiste ist schon meine Zweite bin übrigens sehr zufrieden!
Hier die T.Daten: AMD Athlon 64. 4000+ Asus Board. Ram zwei mal
512 infineon 4 Speicherbänke. Grafikkarte ATI 1600 pro 256 MB PCI Express x16. Double Layer Brenner Samsung.Der Alte: P.III 800 MHZ 512MB Ram ebenfalls
Asus Board. Grafikkarte Nvidia 64 MB. 6 Jahre alt praktisch täglich 6 Stunden gelaufen keine Probleme gemacht
geht Heute noch einwandfrei kein Defekt in der gesammten Laufzeit.
899 € für den Athlon, gekauft anfang Mai 2006 sehe ich auch nicht unbedingt als Billigheimer an.

Kuttel_Daddeldu
15.07.07, 10:23
In meiner etwas größeren Verwandtschaft (eigene Familie mit Geschwistern und Verschwägerung) fallen mir gerade 5 ( = FÜNF) Aldi-PCs ein, über die ich etwas sagen kann.
Davon sind 3 Desktops und 2 Notebooks, 4 mit WinXP, 1 mit Vista.
Nutzung mit WLAN für Internet, Brennerei, 2 mit TV und 2 vernetzt.
Einer im beruflichen Einsatz eines "Selbständigen" mit täglichem Backup.
Also nicht mal eben so "Otto-Normal-Verbraucher".

Da ich in der PC-Branche berufliche Erfahrung sammeln konnte, muß ich den Kümmerer für die Ausstattung machen.
Weil wir alle in einer Stadt in 2 benachbarten Häusern zusammen hausen, ist das kein großer Aufwand.
Und weil alle 5 seit insgesamt 4 Jahren AUSNAHMSLOS ohne technische Probleme laufen, gab es bisher NULL Kummer.
Weder mit den "Billig-Boards", noch mit RAMs und auch nicht mit Peripherie.
Allerdings sind meine Verwandten auch nicht ganz unbeleckt als PC-Nutzer, da sie reichlich Erfahrung haben aus beruflichem Hintergrund.

Also hängt Eure grundsätzliche Kritik an den "Billig-PCs" mal etwas tiefer.

Umgekehrt sage ich auch nicht, dass zB. Samsung Notebooks alle Scheisse sind.
Obwohl ich mit 2 Samsung Notebooks nur Technik-Ärger hatte (1x mit P35 und 1x mit X20).
Bin froh, dass ich die Gurken wieder los bis. ;)